Standort: help.ORF.at / Meldung: "Flug verschoben: Welche Rechte haben Passagiere?"

Eine Flugtafel, auf der annullierte Flüge zu lesen sind

Flug verschoben: Welche Rechte haben Passagiere?

Wer einen Flug bucht, überlegt sich im Normalfall genau, wann er abreisen möchte. Immerhin muss dafür Urlaub beantragt und eine Unterkunft am Zielort gebucht werden. Die Fluglinie Airberlin hat den Flug zweier Passagiere kurzerhand um zwei Tage vorverlegt. Laut Kundendienst gab es auch keine Möglichkeit, die Tickets kostenfrei zu stornieren.

Reisen

Annulliert eine Airline einen Flug, haben die Passagiere das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder eine alternative Beförderung in Anspruch zu nehmen. Sie bekommen entweder den Flugpreis rückerstattet oder Tickets für einen anderen Flug. Was passiert aber, wenn der Flug nicht gestrichen, sondern einfach zwei Tage vorverlegt wird?

Nach Ansicht der Fluglinie Airberlin nichts. Die betroffenen Kunden hätten weder das Recht auf einen anderen Flug, noch auf eine Rückerstattung des Ticketpreises, denn sie hätten den günstigsten Tarif gebucht, und der sehe kein kostenfreies Storno vor, so die Argumentation des Kundenservices.

Sendungshinweis

"Help", das Ö1-Konsumentenmagazin, jeden Samstag um 11.40 Uhr in Radio Österreich 1

Flugnummer bleibt gleich

Das Problem der beiden Airberlin-Kunden sei in diesem Fall, dass man sich in einem rechtlichen Graubereich befinde, sagt Maria-Theresia Röhsler, Leiterin der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte. Denn der Flug wurde zwar um zwei Tage vorverlegt, hat seine ursprünglich Flugnummer jedoch behalten.

"Nach der Fluggastrechteverordnung gilt ein Flug dann als annulliert, wenn ein geplanter Flug, für den mindestens ein Platz reserviert war, nicht stattfindet", sagt Röhsler gegenüber help.ORF.at. "Das bedeutet aber auch, dass eben der Flug mit genau dieser Flugnummer nicht stattfindet."

Annullierung oder Verschiebung?

Werden Fluggäste zumindest 14 Tage vor Abflug über eine solche Annullierung informiert, dann haben sie das Recht, ihre Tickets kostenfrei zu stornieren. Danach steht den Passagieren darüber hinaus eine Ausgleichszahlung oder eine alternative Beförderung zu.

Nach Ansicht der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte trifft diese Regelung auch im Fall der beiden Airberlin-Kunden zu. Denn auch wenn die Flugnummer gleich bleibt, die Verschiebung ist so groß, dass das einer Annullierung gleichzusetzen sei.

Recht auf Storno

Sollte die Fluglinie nicht von ihrer ursprünglichen Auskunft abweichen und den Flug kostenfrei stornieren, dann würde die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte die beiden Airberlin-Kunden in einem Schlichtungsverfahren unterstützen.

Ein solches Verfahren wird in diesem Fall nicht notwendig sein. Auf Anfrage von help.ORF.at antwortet die Pressestelle von Airberlin: "Gäste, die von einer solchen Flugzeitenänderung betroffen sind, haben selbstverständlich die Möglichkeit einer kostenfreien Umbuchung oder Stornierung." Man bedaure die falsche Auskunft und könne nicht nachvollziehen, wie es zu dieser Fehlinformation gekommen sei.

Mehr zum Thema:

30.04.2016